Zurück zur Übersicht

Rückblick auf die Sommersaison 2014

Rückblick auf die Sommersaison 2014

31.10.2014

Primus-Linie mit leichtem Umsatzplus

Mit einem leichten Umsatz-Plus schließt die Frankfurter Personen­schiffahrt Anton Nauheimer GmbH das Ge­schäftsjahr 2014 ab.

Zwei Ereignisse waren in der laufenden Saison für die Primus-Linie – neben dem gute Geschäftsergebnis – bedeutend. Das Schiff „Primus“ feierte 40jähriges Dienstjubiläum, allerdings an der Donau in Ungarn, denn die Primus wurde im Januar 2013 verkauft. Zugleich ist das Datum – 2. Mai 1974 – auch der Beginn der Selbständigkeit von An­ton Nauheimer. Er begründete mit dem Schiff „Primus“ die Primus-Li­nie.

Das kleinste und zugleich schnellste Schiff der Primus-Linie, die Wi­kinger“ erhielt zu Beginn dieses Jahres eine gründliche Renovierung. Allerdings war die Wikinger dann länger und zu sehr viel höheren Kosten in der Werkstatt („auf Helling“) als ursprünglich geplant. „Die Kunden und Gäste dieses Schiffs sind überzeugt davon, dass sich dieser Umbau gelohnt hat“, sagt Dr. Marie Nauheimer, „sie schätzen den neuen, höheren Komfort des Schiffes.“ Auch entspricht die Pri­mus nun den neuesten EU-Vorschriften, etwa den zwei unabhängigen Motoren, die mehr Sicherheit gewährleisten. „Die Primus hat jetzt  ein  ansprechendes Design, eine schöne Schiffsatmosphäre und eine Klimaanlage“, so Nauheimer.  

Blick auf die Sommersaison 2014

Für die Ausflugsschifffahrt – wie für alle anderen Freizeiteinrichtun­gen unter freiem Himmel – spielt das Wetter naturgemäß eine beson­dere Rolle. In diesem Jahr verlief die Saison positiv, bereits die Mo­nate April und Mai waren schön und sonnig. Auch wenn es im Hoch­sommer so manchen Regentag gab, waren die Primus-Reeder über­wiegend zufrieden: „Ein paar bedeckte oder sogar regnerische Tage im Sommer können wir sogar besser verkraften als extreme Hitze“, sagt Marie Nauheimer.

Das spiegeln auch die aktuellen Passagierzahlen wider: Mit rund 250.000 Passagieren fährt die Primus-Linie ein wirklich gutes Ergeb­nis ein. Erfreuliche Ergebnisse gab es erneut bei den Rundfahrten im Frankfurter Stadtgebiet, dem „Klassiker“ bei der Primus-Linie. Ledig­lich die Tagesfahrt nach Rüdesheim war in der Saison 2014 spürbar schwächer als im Vorjahr und folgt einem rückläufigen Trend über mehrere Jahre. Dementsprechend wird diese Tagesfahrt im nächsten Jahr seltener angeboten. Wetterabhängig zeigte sich auch das „After Work Shipping“: Es verbuchte gute Gästezahlen bei schönem und weniger starke Teilnahmezahlen bei schlechterem Wetter. Insgesamt war die Belegung bei dieser Eventtour aber zufriedenstellend.

Die Umsätze der Primus-Linie in der Saison 2014 verteilen sich da­mit, verglichen zum Vorjahr, zu 39 Prozent auf Tages und Rundfahr­ten (Vorjahr 2013: 36 Prozent), zu 16 Prozent auf Eventfahrten (Vorjahr 2013: 20 Prozent) und zu 45 Prozent auf Charterfahrten (Vorjahr 2013: 43 Prozent). Alle Angaben verstehen sich inklusive der Gastronomieumsätze. 

Fazit: Das Geschäftsjahr 2014 war für die Primus-Linie bei überwie­gend ausflugsfreundlichem Wetter ohne weitere negative externe Einflüsse  geprägt. Aus Sicht der Reeder von der Primus-Linie war es ein durchaus durchschnittliches, aber auch zufriedenstellendes Ge­schäftsjahr. Die Mitarbeiterzahlen sind geringfügig gestiegen: So hat die Primus-Linie beispielsweise eine Auszubildende (Kauffrau für Frei­zeit und Tourismus) übernommen, die ihre Ausbildung im Juni 2013 abgeschlossen hatte.

Höhepunkte des Primus-Jahres

Wie im Vorjahr auch verlief die neue Fahrt zur Saisoneröffnung mit dem Sterne-Koch Carmelo Greco zufrieden stellend. Analog dazu war auch die Saison-Abschlussfahrt, das „Oktoberfest“ der Primus-Linie überaus erfolgreich. Deshalb wird es in jedem Fall wieder ein Okto­berfest-Schiff geben: im nächsten Jahr sogar vier Tage Oktoberfest an Bord in Mainz und Wiesbaden und vier Tage Oktoberfest in Frankfurt.

Wieder­holt gut besucht war das „Sonntags-Brunch“ der Primus-Linie, das weiterhin von monatlich in der Wintersaison angeboten wird. Gut besucht war auch das Familienangebot „Märchen­haftes Familienfrüh­stück“, bei dem Eltern in Ruhe frühstücken und Kin­der eine speziell arrangierte Märchenfas­sung des Theaters im Lädchen aus Dietzen­bach anschauen. In der Wintersaison kommt eine Märcheninszenie­rung neu hinzu, „Hänsel und Gretel“. Das neue Stück hat im April 2015 Premiere.

Gut besucht war in diesem Jahr auch das Angebot „Hochzeitsemp­fang“. Paare, die im Römer heiraten, haben die Möglichkeit, einen Empfang mit Gästen an Bord der „Panoramarundfahrten“ durchzu­führen. Das ist praktisch, denn die Schiffe liegen in unmittelbarer Nähe des Römers und fahren  täglich. Im Arrangement enthalten ist der Preis für die Fahrt, eingedeckte Tische, Blumen, Canapés und Sekt. Dieses Arrangement wird außerdem gerne für besondere An­lässe gebucht, etwa bei Taufen, der Kommunion oder bei Geburtsta­gen oder sonstigen familiären Feiern.

Das neue Theaterstück „Verspekuliert“ (Adolf Stoltze), ein Mundart­stück des Volkstheaters Frankfurt Hessen spielt seit der Primus-Pre­miere im November 2013 vor ausverkauftem Schiff. Gespielt wird dieses Stück von ehemaligen Schauspielern der Volksbühne Frank­furt.

Soziales, gesellschaftliches Engagement der Primus-Linie

Die Primus-Linie hat in dieser Saison erneut zur Primus-Familienfahrt eingeladen und wird diese Fahrt auch im nächsten Jahr fortsetzen. Diese Fahrt wurde Frankfurter Familien zum fünften Mal angeboten. Für einen Pauschalpreis von fünf Euro pro Familie können Familien, die sich einen Ausflug sonst nicht leisten können, einen Tag auf dem Main verbringen und in Hanau Phi­lippsruhe einen Landgang mit dem Besuch des Abenteuerspielplatzes verbinden. 

Neue Fahrten in der Wintersaison 2014/2015

Auch im nächsten Jahr, in der neuen Saison, wird es wieder neue Fahr­ten der Primus-Linie geben. So etwa die „Kulinarische Casino Fahrt“. Das Thema kam auch schon bei Charterfahrten zum Einsatz. Ab 2015 ist diese Fahrt auch als öffentliche Fahrt verfügbar. Mit an Bord bei dieser Fahr: Profi-Casino-Equipment und gelernte Croupiers. Neu sind in diesem Jahr auch die winterlichen Panorama-Rundfahrten vom 27. bis 30. Dezember.

Aussichten aufs Jahresende

Die Aussichten für das Jahresende sind gut: Die Sil­vester-Fahrten sind erneut zum größten Teil ausgebucht und die Buchungen zum 16. Weih­nachts-Varieté „Weihnachtissimo!“ laufen bereits seit September zufrieden­stellend. Insgesamt 16 Mal wird „Weihnachtissimo!“ in die­sem Jahr zwi­schen dem 26. November und 19. Dezember gegeben. Am 14. Dezember sind auch Familien geladen: zum Nachmittags-Va­rieté (Buchungen: via Internet www.weihnachtissimo.de oder telefo­nisch 069 / 13 38 37 0). Auch Charter-Buchungen und Buchungen für Rhein in Flammen für das Jahr 2015 laufen bereits an.

Advent-Rundfahrten und Großes Glockengeläut

Wie in den Vorjahren begibt sich die Primus-Linie mit ihrer Advents­rundfahrt auf die Spuren des berühm­ten Frankfurter Sohnes Johann Wolfgang von Goethe. Bei Gedichten, Geschichten, festlicher Musik und Weihnachtsgebäck ist diese Weih­nachtsfahrt eine besinnlich li­terarisch-histori­sche Ergänzung zum Weih­nachtsmarkt.

Wenn am Vorabend des 1. Adventssonntags die Kirchenglocken zum Großen Stadtgeläute erklingen, lässt sich dieses Klangereignis auch in diesem Jahr an Bord der Primus-Linie erleben (29. November).

 

PI Primus-Linie Pressegespraech Saisonrueckblick 2014 10 16MN.pdf