4.1
(597)
Zurück zur Übersicht

Rückblick 2021: After-Work-Shipping bei der Primus-Linie besonders beliebt – Neue Weihnachtsfahrt und spannendes Programm für das kommende Jahr

Rückblick 2021: After-Work-Shipping bei der Primus-Linie besonders beliebt – Neue Weihnachtsfahrt und spannendes Programm für das kommende Jahr

05.11.2021

Frankfurt, 5. November 2021. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie war auch 2021 für die Primus-Linie kein einfaches Jahr. Dennoch können sich Kunden auf spannende Fahrten in der bevorstehenden Wintersaison sowie in 2022 freuen.

Auch 2021 hatte die Primus-Linie mit den Folgen der Corona-Pandemie zu kämpfen. Die Schiffe durften von November 2020 bis Mai 2021 nicht fahren. Nach einem langen Lockdown von sieben Monaten legten die Schiffe der Frankfurter Primus-Linie am 25. Mai endlich wieder ab. Das Unternehmen startete mit seinen beliebten Rundfahrten auf dem Main mit umfangreichem Hygienekonzept sowie unter Einhaltung aller Maßnahmen. „Ein erneut schwieriges Jahr liegt hinter uns. Die Monate des Lockdowns haben wir genutzt, um unsere Schiffe wieder auf Vordermann zu bringen. So wurden alle abgeschliffen und gestrichen, die Motoren überholt, die Freidecks gestrichen und ausgebessert; sie waren dann zum Mai so gut wie ‚neu‘“, sagt Marie Nauheimer, Geschäftsführerin der Primus-Linie. 

Das Geschäft im Mai und Juni startete verhalten, das schlechte Wetter tat sein Übriges dazu. Mit Beginn der Ferienzeit verbesserte sich der Zuspruch. Viele haben ihren Urlaub auch dieses Jahr in Deutschland verbracht und diesen mit einer Schifffahrt mit der Primus-Linie auf Rhein und Main ergänzt. Rückblickend auf die Saison 2021 verzeichnet die Primus-Linie ein Minus von 58 Prozent beim Gesamtumsatz im Vergleich zum Vor-Corona-Jahr 2019, zu 2020 verzeichnet das Unternehmen jedoch einen Zuwachs von rund sieben Prozent. Bei den Rund- und Tagesfahrten liegt der Rückgang bei sieben Prozent auf das Vorjahr, bei den Skylight Touren bei 20 Prozent. Da Abend- und Eventfahrten wieder durchgeführt werden durften, erreicht die Primus-Linie hier ein Plus von 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, beim After-Work-Shipping ein Plus von 65 Prozent. 2020 durften die beliebten After-Work-Shipping-Fahrten lediglich als Chill-out-Fahrten durchgeführt werden, da Tanzveranstaltungen nicht gestattet waren. Im Chartergeschäft beträgt der Zuwachs rund 20 Prozent im Vergleich zu 2020.

Dass die Zeichen bei der Primus-Linie auf Wachstum stehen, zeigen auch die Zahlen des diesjährigen Oktoberfestzuwachses. So konnte die Primus-Linie im Vergleich zu 2020 ihren Umsatz hier verdoppeln, wenn auch das Minus zu 2019 bei 50 Prozent liegt. Aufgrund der Coronaauflagen konnte das Oktoberfest 2020 nur als „Bayerische Gemütlichkeit“ ganz ohne Tanz stattfinden. „Aber wir sind uns sicher, dass unsere Eventfahrten in ihrem ursprünglichen Charakter wieder an Fahrt aufnehmen, das zeigt uns der Zuwachs bei den diesjährigen Fahrten“, so Marie Nauheimer. Generell generiert das Unternehmen derzeit 87 Prozent seines gastronomischen Umsatzes aus öffentlichen Fahrten, 13 Prozent aus Charterfahrten. Für den Gesamtumsatz 2021 bedeutet das, dass 89 Prozent der Einnahmen aus öffentlichen Fahrten stammen, die restlichen elf Prozent aus dem Chartergeschäft.

Für die Eventfahrten im Winter gilt an Bord der Primus-Linie die 2G-Regelung. So können sie in ihrem ursprünglichen Charakter stattfinden. Für die Weihnachtsfahrt „Winterzauber auf dem Main“ und Silvester laufen die Buchungen an. „Wir merken hier aber noch eine gewisse Zurückhaltung“, so Marie Nauheimer. „Dafür erleben wir bei unseren Brunch- und Märchenfrühstück-Fahrten einen sehr guten Zuspruch und freuen uns sehr darüber. Auch für unser Riversight-Dinner laufen die Buchungen gut.“

Der „Winterzauber auf dem Main“ konnte aufgrund des Lockdowns im vergangenen Jahr keine Premiere feiern und findet nun dieses Jahr an acht Terminen erstmals statt. Ein Weihnachtsmenü sowie ein kleines Unterhaltungsprogramm sind bei den Fahrten inklusive. Feierlich geht es schließlich auch bei der geplanten Silvesterkreuzfahrt durch Frankfurt zu, mit der die Primus-Linie traditionell das Jahr ausklingen lässt. Darüber hinaus hat die Primus-Linie im nächsten Jahr ein neues Krimi-Stück im Programm. Und auch Familien dürfen sich in 2022 auf eine neue Geschichte beim Märchenfrühstück freuen. „Wir setzen alle vorgegebenen Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen um und hoffen, im nächsten Jahr auch wieder Eventfahrten wie „Rhein in Flammen“ durchführen zu können“, so Nauheimer.

Weitere Informationen und Buchungen für alle Fahrten unter www.primus-linie.de